Web Info

*** Nun, Harbert, das macht sich prächtig! Verlaufen können wir uns auf keinen Fall, ob wir auf den Grants-See zugehen oder die Mercy quer durch die Wälder des fernen Westens wieder zu erreichen suchen; jedenfalls gelangen wir zum Plateau der Freien Umschau und folglich nach der Unions-Bai! Beim Verlassen des Plateaus schlug Cyrus Smith seinen Gefährten vor, zur Rückkehr einen anderen Weg zu wählen. Er wünschte den Grants-See, der sich in seinem grünen Rahmen so prächtig ausnahm, näher kennen zu lernen. Man folgte demnach dem Kamme eines der Vorberge, zwischen welchen der Creek*, der jenen ernährte, wahrscheinlich entsprang. Im Gespräch wandten die Colonisten schon ausnahmslos die eben gewählten Eigennamen an, wodurch der gegenseitige Gedankenaustausch wesentlich erleichtert wurde. Der letzte Teil der Reise ist der beschwerlichste, so wie fortwährende Leiden dem Ermüdeten immer drückender werden. Kann das nicht recht zum Bild der ganzen Reise dienen? Aber die Gärten waren in Absicht auf mich wie Wälder und die Menschen wie Bäume, und ich hatte eben das Schicksal, welches der Tantalus hatte, welcher Durst litte, da er doch ganz im Wasser stand. Victors besuchte ich unausgesetzt, obgleich die letztere von meinem Quartier ziemlich weit entlegen war. In dem ganzen darauffolgenden Winter habe ich sonst keinen Menschen daselbst wahrgenommen als einen deutschen Studenten, welcher sich bisweilen einstellte, aber seine Zeit allein darauf anwandte, daß er die Landkarten besahe, wesfalls ich ihn aus Scherz Cartesius nannte. Bei einer so großen Menge von Menschen ging ich doch mit keinem einzigen um und lebte wie in einer Einöde. Germain. Endlich erhielt ich eine Stube in der Vorstadt St. Die öffentlichen Bibliotheken des Mazarins und St. Ich lebte einige Monate überaus philosophisch. Ich wunderte mich sehr, daß an diesem Orte, welcher doch so sehr mit Gelehrten angefüllet ist, sich so wenige auf den Bibliotheken einfanden. Ich besuchte zwar täglich die öffentlichen Gärten, wo ich eine unzählige Menge von Menschen antraf. Ich redete mit niemanden als mit mir selbst und mit meinen Büchern, und außer meinem Wirte kannte ich sonst keinen Menschen, und niemand kannte mich. Nun, Harbert, das macht sich prächtig! *** Reisen eine unbegrenzte Dauer fortsetzen Die Verbrennung des Wasserstoffs und Sauerstoffs an der Spitze des Knallgasgebläses erzeugt nur Wasserdampf. Ich habe also den untern Theil des cylindrischen Eisenkastens mit einem Rohr für die Entweichung des Dampfes versehen: Dasselbe ist durch ein Sicherheitsventil geschlossen, welches sich bei weniger als zwei Atmosphären Druck öffnet; sobald der Dampf demgemäß diese Spannung erreicht hat, entweicht er von selbst. Fünfundzwanzig Gallonen in seine Bestandtheile zerlegten Wassers liefern zweihundert Pfund Sauerstoff und fünfundzwanzig Pfund Wasserstoff. Das stellt unter atmosphärischer Spannung achtzehnhundertundneunzig Cubikfuß des erstern und dreitausendsiebenhundertundachtzig Cubikfuß des letztern, im Ganzen fünftausendsechshundertundsiebenzig Cubikfuß der Mischung dar. Klang einleuchtend, also habe ich es vorgelöst und langsam dem Glasballon zugegeben, schließlich wollte ich das Entbinden von Kohlensäure verhindern, um ja keine Schaumparty in meiner Küche zu veranstalten. Alles immer noch alles nach Plan. An dem nächsten Morgen war im Gärröhrchen auch kein Blubbern mehr zu hören oder sehen. Doch am 2. Tag nach dem Abstoppen ging die Gärung auf einmal weiter als sei nichts geschehen. Zufälligerweise habe ich ja manchmal Zugang zu kellerwirtschaftlichen Geräten. Järstopp stand auf einem der beigefügten Packung mit einem weißlichen Pulverinhalt, mit dem die Gärung dann gestoppt werden sollte. Ich habe also die freie SO² bestimmt, die war natürlich 0, und dann mit Kadifit (vereinfacht gesagt: Schwefel in Pulverform) nachgeschwefelt und dann war es auch wirklich vorbei mit der Gärung. Nun wollte ich dem Wein ganz klassisch etwas Zeit geben um sich ein wenig setzen zu können. Das wäre also mit dem Original Zubehör hier schon schief gegangen! In der Nacht konnte man wohl trotz der Wachen an den Ballon heran kommen, in die Gondel schlüpfen und die Seile kappen, die ihn fesselten. Gewiß lief man Gefahr, mit Kugeln begrüßt zu werden, auf der anderen Seite konnte der Versuch aber auch von Erfolg sein, und ohne diesen Sturm Ja, ohne diesen Sturm wäre aber auch das Luftschiff schon längst aufgestiegen, und jetzt böte sich nicht die so lange ersehnte Gelegenheit zur Flucht. Reisen eine unbegrenzte Dauer fortsetzen *** Sommernachtszauber, leuchtend fiel ein Stern herab Einsam in der Julinacht bin ich träumend heimgegangen; schmeichelnd hielt Resedenduft meine Sinne süß umfangen. Durch die Lindenzweige ging flüsternd ein geheimes Sehnen, von den Blüten fiel der Tau leis und lind wie Liebestränen. Einsam durch die Julinacht irrten Mandolinenklänge, ach, als ob aus Fernen weit deine Stimme zu mir dränge, deine Stimme, die mir einst weich in wogenden Akkorden wie Musik ertönt - und jetzt klanglos, unstet, fremd geworden. Fern aus Süd ein Windhauch kam; heimlich durch das Lindendunkel blitzte, deinen Augen gleich, träumerisches Lichtgefunkel. Einsam in der Julinacht, weinend mußt ich dein gedenken - ach, wo mocht' sein Strahl sich senken?! Er grünte wie ein Lorbeerbaum, der den langen Winter hindurch im Gewächshaus getrauert hat, und bei der Wiederkehr des Frühlings junges Laub treibt und eine schöne Krone gewinnt. Die parteiliche Hand der liebeschmachtenden Nichte des Herzogs in Bayern, krönte ihn mit einem Ritterdanke, welchen der junge Mann anzunehmen errötete. Die siebenjährige Haft im vergitterten Turme, hatte zwar die blühenden Wangen gebleicht, die prallen Muskeln erschlafft, und den Lichtblick der Augen ermattet; aber der Genuß der freien Atmosphäre, und die Gespielin der Gesundheit, Tätigkeit und Arbeit hatten mit reichem Ersatz den Verlust vergütet. Graf Ernst von Gleichen war, in ganz Deutschland, seiner männlichen Anmut halber berühmt. Wenn er das Visier aufschlug, um frische Luft zu schöpfen, war das Rennen der kühnsten Lanzenbrecher für jedes weibliche Auge verloren; alle sahen nur auf ihn; und wenn er den Helm schloß, ein Stechen zu beginnen, hob sich der keuscheste Busen höher, und das Herz klopfte ängstliche Teilnehmung dem herrlichen Ritter entgegen. Schon auf dem Turnier zu Würzburg, war er der Held der Damen. Ob aber ein geschnittener Stein entschieden antik oder neu sei, darüber wagte man keine festen Kriterien anzugeben; Freund Hemsterhuis habe selbst nur mit Beistimmung jenes trefflichen Künstlers sich über diesen Punkt zu beruhigen gewußt. Hemsterhuis hatte mit seinem Freunde Natter viele Jahre darüber korrespondiert, wovon sich noch bedeutende Briefe vorfanden. Besonders legte man großen Wert auf die Politur vertiefter Stellen und glaubte darin ein unverwerfliches Zeugnis der besten Zeiten zu sehen. träumen mgegangen schmeicheln Liebe Tränen Sommernachtszauber, leuchtend fiel ein Stern herab *** Der wandernde Musikant 6a Durch Feld und Buchenhallen Bald singend, bald fröhlich still, Recht lustig sei vor allen Wer 's Reisen wählen will! Wenn's kaum im Osten glühte, Die Welt noch still und weit: Da weht recht durchs Gemüte Die schöne Blütenzeit! Die Hexen wollen tanzen, Musik ist wieder da. Unter den vielen anderen Aktivitäten waren auch die Aufführung des französischen Divertissements Les quatres saisons mit einem Text von Poisson und der Musik des Kapellmeisters Schmidt am Tage des Venusfests (23. September) unter freiem Himmel im Großen Garten, bei dem auch über 100 Angehörige des Hofes im Venustempel neben dem Palais selbst tanzten und zu der auch Georg Friedrich Händel aus London und Georg Philipp Telemann angereist waren sicher auch, um das neue Opernhaus am Zwinger, das größte und prunkvollste seiner Zeit, zu sehen. Laszive Reize und viel Bewegung sind für ihn die theatralischen Mittel, um auf der Bühne ein Äquivalent zu jener Spannung zu erzeugen, die von Vivaldis Musik ausgeht. Psychiatriepatienten sind für ihn Opfer unserer abgefuckten, materialistischen, unpersönlichen, hektischen, übertechnisierten, entmenschlichenden Gesellschaft. Während die meisten Hippies Kalifornien ansteuern, reist Mark mit seiner Geliebten Virginia in einer privaten Gegenbewegung nach British Columbia. In der kanadischen Wildnis bezieht das Paar eine Hütte, zu der keine Straße führt. Es erweitert die Wohngemeinschaft und ergründet das Prinzip Selbstversorgung. Die letzteren dienten weniger als Schmuck, sondern ersetzten dem Jäger die häufig benötigten Bindfaden. Ueber den kurzen, grobwollenen Beinkleidern und den derben Strümpfen wurden fast bis an den Leib reichende Ledergamaschen getragen, deren Nähte häufig gleichfalls mit Fransen versehen waren, eine Nachahmung der indianischen Sitte, die Leggins oder Beinkleider mit den Kopfhaaren erschlagener Feinde zu besetzen. Die Füße staken in Mokassins aus weichem Hirschleder, die wie die Gamaschen und der lederne Rock durch eine besondere den Indianern abgelernte Gerbung völlig wasserdicht waren. Die Kopfbedeckung bestand zumeist aus einem mützenartig verarbeiteten Fuchsfell, dessen Schwanz über den Rücken des Jägers hinabhing. Der wandernde Musikant 6a *** Goldenes Zeitalter, zweite Periode römischer Literatur Die Ausbildung der Sprache erscheint vollendet, griechische Muster sind durchaus Maßstab für die Darstellung. Mit der Beredsamkeit, die in dieser Periode unter Cicero ihren Höhepunkt erreichte, erhob sich auch die Geschichtschreibung. Während auf dem Gebiet der Poesie das Drama immer mehr zurücktrat, fand namentlich im Augusteischen Zeitalter das heroische wie das didaktische Epos vielseitige Pflege, und die römische Lyrik bildete sich eigentlich erst jetzt aus. Nach diesen Grundsätzen beschäftigte er mehrere Jahre hindurch die sämtlichen Frankfurter Künstler: den Maler Hirt, welcher Eichen- und Buchenwälder und andere sogenannte ländliche Gegenden sehr wohl mit Vieh zu staffieren wußte; desgleichen Trautmann, der sich den Rembrandt zum Muster genommen, und es in eingeschlossenen Lichtern und Widerscheinen, nicht weniger in effektvollen Feuersbrünsten weit gebracht hatte, so daß er einstens aufgefordert wurde, einen Pendant zu einem Rembrandtischen Bilde zu malen; ferner Schütz, der auf dem Wege des Sachtleben die Rheingegenden fleißig bearbeitete; nicht weniger Junckern, der Blumen- und Fruchtstücke, Stilleben und ruhig beschäftigte Personen, nach dem Vorgang der Niederländer, sehr reinlich ausführte. Dieses war Seekatz, ein Schüler von Brinckmann, darmstädtischer Hofmaler, dessen Talent und Charakter sich in der Folge vor uns umständlicher entwickeln wird. Nun aber ward durch die neue Ordnung, durch einen bequemern Raum, und noch mehr durch die Bekanntschaft eines geschickten Künstlers die Liebhaberei wieder angefrischt und belebt. Etwa acht Meilen weit waren Nab und er längs der Küste hingelaufen, also noch weit über die Linie hinaus, in welcher der Ballon zum vorletzten Male aufstieß, mit welchem Stoße ja der Ingenieur sammt seinem Hunde verschwand. Das Meer dehnte sich ebenso einsam, wie das Ufer, und wenige hundert Schritte von letzterem entfernt mußte der. Offenbar besuchter kein Mensch diesen Theil der Küste. Kein neuerdings gewendeter Kiesel, kein Zeichen im Sande, kein Eindruck von Schritten zeigte sich. Das flache Ufer war wüst und leer, keine Spur, kein Fußtapfen zu sehen. Später berichtete der Reporter über die angestellten Versuche, Cyrus Smith wieder zu finden. Ingenieur sein Grab gefunden haben. Etwa acht Meilen weit waren Nab und er längs der Küste hingelaufen, also noch weit über die Linie hinaus, in welcher der Ballon zum vorletzten Male aufstieß, mit welchem Stoße ja der Ingenieur samt seinem Hunde verschwand. Goldenes Zeitalter, zweite Periode römischer Literatur

An die Sonne

Sonne, göttliches Licht! Schaffende, nährende
Himmelstochter! Du spendest uns
Wonne, Segen und Lust, Früchte den lockenden
Fluren, zeugest den Traubensaft.

Kaum entfaltet der der Tag jugendlich heiter sich,
Sieh! Da singet ein Vögelchor
Hymnen, Schöpferin dir, alles belebendes,
Alles stärkendes Götterkind.

Sieh! Da glänzt das Gebüsch, Felder und duftende
Haine blitzend von kühlem Tau,
Der die Gewächse erfrischt, nähret, und stärkere
Wohlgerüche zum Himmel schickt.

Du verscheuchest den Schlaf, der mit allmächtigen
Schwingen jeglichen Menschen deckt,
Der im quälenden Traum foltert den Erdensohn,
Den du gütig der Qual entreißt.

Dankbar gegen die Huld deiner erquickenden
Güte, zollet der Afrer dir
Weihrauch, dankbar ertönt starrender Lappen Lied
Auf den eisigten Ebenen.

O dein strahlendes Haupt gibt mir ein Wonnegefühl!
Macht den Schöpfer mich ahnden. Da
Stürz ich nieder vor dir, bete die gütige
Allmacht hocherfreut, hocherfreut, innig an.

Den 16ten Juni 1804

Quelle:
Gedichte
Franz Grillparzers 1872
www.zeno.org - Contumax GmbH & Co.KG
 

 


Internet + Tourismus + Reise + Handwerk News-World

  • Sprachkurse als effektive, individuelle Nachhilfe / Einzelnachhilfe für Schüler, Berufsschüler und Studenten Sprachkurse als effektive, individuelle Nachhilfe / Einzelnachhilfe für Schüler, Berufsschüler und Studenten - Die Schwerpunktsetzung kann an unseren Sprachschulen individuell unterschiedlich sein, z.B. im Einzelfall 80 Prozent Sprechtraining und nur 20 Prozent Übungen zur Schriftsprache, abhängig von den Vorkenntnissen und der Zielstellung des Lernenden. Sprache und Landeskunde werden an unseren Sprachschulen stets im Zusammenhang betrachtet und in unserem Fremdsprachenunterricht sinnvoll miteinander verknüpft. Für Fortgeschrittene wird das Sprachtraining an unseren Sprachschulen überwiegend oder völlig einsprachig in der Zielsprache durchgeführt, so dass die Lernenden daran gewöhnt werden, in der Fremdsprache zu denken. Besonders wichtig ist für uns, dass die Lehrkräfte unserer Sprachschulen nicht nur über ausgezeichnete Sprachkenntnisse in der zu unterrichtenden Fremdsprache verfügen, sondern auch über pädagogisches Geschick, Einfühlungsvermögen und Geduld.

  • Dresdner Sprachschule für Englischkurse, Spanischkurse, Italienischkurse, Französischkurse, Russischkurse, Polnischkurse, Tschechischkurse etc. Dresdner Sprachschule für Englischkurse, Spanischkurse, Italienischkurse, Französischkurse, Russischkurse, Polnischkurse, Tschechischkurse etc. - Englischkurse sowie Fremdsprachenkurse in fast allen Sprachen, z.B. Französischkurse, Spanischkurse, Italienischkurse, Portugiesischkurse, Dänischkurse, Schwedischkurse, Russischkurse, Tschechischkurse , Polnischkurse, Ungarischkurse, Bulgarischkurse, Rumänischkurse u.a. osteuropäischen Sprachen sowie Türkischkurse, Arabischkurse, Japanischkurse, Chinesischkurse, Koreanischkurse, Vietnamesischkurse, Griechischkurse, Lateinkurse (u.a. zur Prüfungsvorbereitung auf das Latinum) sowie Deutschkurse für Ausländer (Deutsch als Fremdsprache / DaF) - auf allen Niveaustufen und für alle Altersgruppen - in den Schulungsräumen unserer Sprachschule in Dresden-Neustadt und Dresden-Striesen oder beim Lernenden vor Ort. Crash-Kurse gewährleisten einen intensiven Einstieg in den Fremdsprachenunterricht und einen sehr raschen Lernfortschritt bei der sprachlichen Weiterbildung aufgrund der hohen Intensität der Sprachkurse.

  • Firmenkunden unserer Sprachschule - Workshops und Einzeltraining für Mitarbeiter mit speziellen Bedürfnissen Firmenkunden unserer Sprachschule - Workshops und Einzeltraining für Mitarbeiter mit speziellen Bedürfnissen - Referenzenliste: Brooks Instrument GmbH, ZOLL Medical Deutschland GmbH, Deutsche Private Finanzakademie GmbH und Co. KG Sachsen, PTG gGmbH Augsburg, Flughafen Berlin-Schönefeld, Atmel Holding GmbH, Plastic Logic GmbH Dresden, Recon Metal GmbH Dresden, Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur GmbH und Co. KG, Berlin, MEDA Pharma GmbH und Co KG, Bad Homburg, Sächsische Staatskanzlei, Züblin Spezialbau GmbH, Greene, Tweed + Co. GmbH Hofheim, GEHO Fenster und Bauelemente GmbH, Deutsche Steinzeug AG Werk Meißen, GEFCO Deutschland GmbH, Regensburg, IGEPA Papiergroßhandel GmbH, Landsberg, Elektro-Schweißtechnik-Dresden GmbH, Dekra Akademie GmbH, TÜV SÜD Management Service GmbH, Technische Universität Dresden, Marcolini Praxisklinik Dresden, Alogis AG Berlin, YIT Germany GmbH, Amitech Germany GmbH, DB Mobility Logistics AG...

  • Sprachunterricht für Beruf, Tourismus, Urlaub, Alltag, Schule, Ausbildung, Studium, Bewerbung Sprachunterricht für Beruf, Tourismus, Urlaub, Alltag, Schule, Ausbildung, Studium, Bewerbung - Unsere Sprachschule organisiert u.a.: Englischunterricht, Französischunterricht, Spanischunterricht, Italienischunterricht, Russischunterricht, Polnischunterricht, Tschechischunterricht, Ungarischunterricht, Bulgarischunterricht, Kroatischunterricht, Schwedischunterricht, Dänischunterricht, Arabischunterricht, Türkischunterricht, Griechischunterricht, Chinesischunterricht, Japanischunterricht, Koreanischunterricht, Lateinunterricht (auch Lateinkurse zur Prüfungsvorbereitung auf Latinum), Deutschunterricht für Ausländer (Deutsch als Fremdsprache, einschließlich Deutschkurse zur Vorbereitung auf die DSH-Prüfung), sowie Unterricht in weiteren osteuropäischen und asiatischen Sprachen. Auch Crashkurse (Intensivkurse) und Semi-Intensivkurse können in Form von Einzelunterricht jederzeit organisiert werden.

  • Individuellen Studienvorbereitung in Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Individuellen Studienvorbereitung in Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften - Lehrerweiterbildung in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch durch qualifizierte Muttersprachler aus dem Zielsprachland. Nachdem die wesentlichsten Alltagsthemen behandelt wurden, erfolgt die Themenauswahl in Absprache mit dem Lernenden ganz individuell, d.h. es werden vorrangig solche Unterrichtsthemen ausgewählt, die für den Lernenden von besonderem privaten oder beruflichen Interesse sind (z.B. Reisen in fremde Länder, Kunst, Kultur, Sport oder Fachsprache Wirtschaft / Technik / Bürokommunikation). Deutschunterricht für Ausländer (Deutsch als Fremdsprache), auch Deutschkurse zur Vorbereitung auf DSH-Prüfung und weiterführender Unterricht für Absolventen des Herder-Instituts oder Goethe-Instituts, z.B. für ausländische Fachkräfte, Wissenschaftler und Studenten, sowie Fortbildung der Teilnehmer von Integrationskursen, z.B. Spätaussiedler, und individuelle Deutschkurse für DAAD-Stipendiaten, z.B. ausländische Promotionsstudenten.