Web Info

*** Deutsch-Firmensprachkurse / Deutschunterricht für Mitarbeiter und Manager von Unternehmen und Institutionen Thematische, spezialisierte Firmenschulungen können in der deutschen Sprache u.a. zu folgenden Schwerpunktthemen durchgeführt werden: modernes Management, Unternehmensstrategie, Personal, Investment, Finanzen, Werbung, Akquisition, Marketing, Umweltschutz, neue Technologien, innovative Produkte, internationale Geschäftskontakte, Europäische Union, Vertragsgestaltung, Verfassen von Geschäftsbriefen und Dokumenten, Wirtschaftspolitik Deutschlands oder des Zielsprachlandes, typische Geschäftsgebaren und Mentalität im Zielland. ?Vorbereitung auf konkrete berufliche Ereignisse, wie Dienstreisen, Kongresse, Messen, Verhandlungen, Firmenpräsentationen, Verkaufsgespräche, Kundenberatungen und Ausstellungen kann in die Firmen-Deutschkurse einbezogen und ggf. zum Schwerpunkt gemacht werden. ?Unterrichtsgebühren der Deutsch-Firmenkurse sind verhandelbar und vom Gesamtaufwand abhängig, z.B. Schulungsort, Zahl der Lehrgangsteilnehmer, Spezialisierungsgrad, Umfang des benötigten Lehrmaterials, Stundenzahl. Deutsch-Firmensprachkurse / Deutschunterricht für Mitarbeiter und Manager von Unternehmen und Institutionen *** Sprachkurse als Einzelunterricht bzw. Privatunterricht mit Hausbesuch in Berlin und Umgebung er einzigartige Einzelunterricht in fast allen Fremde Sprachen kann sowohl in den Seminarräumen der Sprachschule in Der Hauptstadt Mitte als auch bei den Gästen vor Ort - in ganz Der Hauptstadt und Umgebung stattfinden. Unsre Lehrkräfte vermögen insbesondere in diesen Regionen Singularunterricht bzw. Privatunterricht geben: Berlin-Mitte, Berlin-Spandau, Berlin-Reinickendorf, Berlin-Pankow, Berlin-Charlottenburg bzw. Berlin-Wilmersdorf, Berlin-Steglitz bzw. Berlin-Zehlendorf, Berlin-Tempelhof, Berlin-Schöneberg, Berlin-Friedrichshain bzw. Berlin-Kreuzberg, Berlin-Neukölln, Berlin-Lichtenberg, Berlin-Marzahn bzw. Berlin-Hellersdorf, Berlin-Treptow, Berlin-Köpenick, Der Landeshauptstadt sowie in einen großen Teil Aufgliedern Brandenburgs. Wenn der Schulunterricht bei den Gästen vor Ort erfolgen soll, ermittelt unsre Sprachschule - darüber hinaus zur Unterrichtsgebühr - für den Hausbesuch bzw. Bürobesuch der Lehrer eine Fahrtkostenpauschale, die in der Regel bei 5,00 € und 20,00 € pro Hausbesuch ist und vom realen Kosten- und Zeitaufwand bedingt ist. Sprachkurse als Einzelunterricht bzw. Privatunterricht mit Hausbesuch in Berlin und Umgebung

Der Triumph der Liebe - Erster Gesang Q

Und jeder neue Tag bringt neue Tränen!
So rufet Lykoon, rafft sich empor
Von seinem Lager, und mit leisem Stöhnen
Tritt er aus seiner dunkeln Gruft hervor.

weiter =>

­

 


Internet + Tourismus + Reise + Handwerk News-World

  • Um acht Uhr war Nab noch immer nicht zurück Um acht Uhr war Nab noch immer nicht zurück - doch konnte man nun annehmen, daß er vor dem abscheulichen Wetter eine Zuflucht habe suchen müssen, um das Nachlassen des Sturmes, oder mindestens den Tagesanbruch zu erwarten. Ihm unter den jetzigen Verhältnissen entgegen zu gehen, versprach von Anfang herein keinen Erfolg. Der Wildbraten bildete das einzige Gericht des Abendbrodes, und verzehrte man das wirklich ausgezeichnete Fleisch mit großem Wohlbehagen. Pencroff und Harbert, deren Appetit der lange fortgesetzte Ausflug besonders gereizt hatte, verschlangen es mit wahrem Heißhunger. xx

  • Ratsversammlungen des Kaisers Ratsversammlungen des Kaisers - Als die Nachricht von meiner Ankunft sich im Königreiche verbreitete, strömte eine wunderliche Menge reicher, fauler und neugieriger Leute herbei, um mich zu sehen. Die Dörfer standen beinahe leer, und eine bedeutende Vernachlässigung der Landwirtschaft hätte die Folge sein müssen, wenn Seine Kaiserliche Majestät diese Nachteile nicht durch mehrere Proklamationen verhindert hätte. Deswegen mochte ihm die Nachricht von der allgemeinen Flucht der Bewohner Sachsens wohl einen Stich ins Herz geben, und es erschien sofort seine Ermahnung an alle Landesbewohner, daß niemand von seiner Wohnung weichen solle, auch nicht zu weichen brauche; denn jeder sächsische Untertan genieße, so lange er mit seinem Heere in Sachsen weile, völlige Sicherheit seiner Person; nur solle man das, was an Kontributionen und Steuern auferlegt werden würde, bereitwilligst leisten. Mit den Bewegungen Maisons übereinstimmend, hatte die Garnison von Antwerpen einen Ausfall auf das linke Scheldeufer unternommen u. war bis Lokeren auf dem halben Weg nach Gent vorgedrungen, kehrte aber auf die Nachricht, daß Maison sich nach Lille zurückgezogen habe, wieder um. Die Festung Bergen op Zoom war von dem englischen General Graham eingeschlossen, welcher in der Nacht zum 9. März eine Überrumpelung versuchte, die vollständig mißlang, 1 General u. 300 Mann waren geblieben, 2 Generäle u. 2000 Mann wurden gefangen. Auch von Condé, Philippeville, Maubeuge u. Ostende aus machten die Franzosen Ausfälle, der von Antwerpen am 17. März wurde abgewiesen. Am 12. März traf Thielmann mit 7000 Mann sächsischer Landwehr in Brüssel ein u. verstärkte so das 3. Armeecorps bis auf 19,500 Mann. Borstell u. der Herzog von Weimar konnte nun, die Streifcorps mitgerechnet, über 28,000 Mann verfügen. Mit diesen wollte er Maubeuge überfallen, berannte diesen Platz den 21. März, nahm das dortige verschanzte Lager u. beschoß die Stadt, verwandelte aber später die Belagerung in eine Blockade. Maison benutzte aber seine Abwesenheit, um aus Lille einen Ausfall gegen Courtray zu machen, während Carnot von Antwerpen Truppen nach Gent entsendete. Dort vereinigten sich beide Garnisonen zu einem Corps von 13,000 Mann mit 36 Kanonen. Thielmann besetzte, um Maison den Rückzug abzuschneiden, Courtray mit 5000 Mann, kehrte aber am 27. März vor der Übermacht der Franzosen nach Tournayzurück, um von Oudenaarde Verstärkungen an sich zu ziehen. Um einem etwaigen Angriff Maisons auf Brüssel vorzubeugen, sammelte der Herzog von Weimar am 30. März bei Alost 7000 Mann u. 30 Kanonen, wozu noch 3000 Mann unter Wallmoden kamen, welcher unter den Befehlen des Kronprinzen von Schweden bei Löwen stand, u. wollte mit diesem Corps Maison in der Front angreifen, während Thielmann mit 9000 Mann denselben in der Flanke von Oudenaarde aus bedrohen sollte. Maison wollte aber nicht nach Brüssel vorrücken, sondern trat am 30. März den Rückzug von Gent nach Courtray an. Hier traf er am 31. mit Thielmann zusammen, welcher sich mit ihm in ein Gefecht einließ, welches er erst am Abend abbrechen konnte u. worin er 600 Mann verlor. Maison suchte nun Tournay zu nehmen, welches von dem weimarischen Oberst Egloffstein mit drei Bataillonen vertheidigt wurde, mußte sich aber nach mehren Stürmen nach Lille zurückziehen.